BEZIEHUNGSCOACHING TIER & Natur & MENSCH

Neu ist dass ich die Tier & Mensch - Beziehung noch ergänzt habe mit dem bedeutenden Faktor NATUR mit all seinen Facetten, der sich auf unser und das Wohlbefinden unserer Tiere entscheidend auswirkt.

Meines Empfindens nach es sehr wichtig, dass Sie gemeinsam mit Ihrem tierischen Gefährten einen nahen Kontakt zur Natur halten und sich so oft wie möglich in der Natur oder unter natürlichen Bedingungen bewegen und leben, sich mit der Natur verbinden. Die natürlichen Lebensbedingungen sind für alle Lebewesen und jede Tierart förderlich um ins Gleichgewicht zu kommen.

Dazu gehört für mich in jedem Falle soweit umsetzbar eine natürliche artgerechte Ernährung unserer Vierbeiner.

Das heißt - PFERDE bekommen neben Gras bzw. Heu und Stroh - Wildpflanzen, Wurzeln, Kräuter, Früchte und Baumrinden. Sie dürfen auch an Bäumen knabbern und werden nicht überall weggezerrt. Klugerweise können wir ihnen Baumschnitt oder auch Laub ( z.B. Obstgehölze, Weide, Tanne, Kiefer, Haselstrauch, Holunderstrauch) auf dem Paddock auslegen. Unsere Pferde haben dadurch die Möglichkeit, Mineralstoffe, Spurenelemente, Ballaststoffe, Vitamine (z.B. Hagebutten) aufmehmen.

 

HUNDE sollten möglichst biologisch artgerecht gefüttert werden, heißt also Rohfleisch, Kohlenhydrate aus z.B. Kartoffeln, Reis und Obst und Gemüse, Kräuter. Alternative hochwertiges! Naßfutter aus der Dose.

 

KATZEN sind reine Fleischfresser, prima wenn Ihre Katze gebarft wird und das mitmacht. Als Freigänger wird sie sich über selbstgefangene Beute wie Mäuse am meisten freuen.

Alternative dazu wäre hochwertiges! Naßfutter ohne Kohlenhydrate (dafür ist der Verdauungstrakt der Katze nicht ausgelegt) geringe Menge (2%) Ballaststoffe wie z.B. Kürbis, Apfel und Kräuter sind erlaubt.

Trockenfutter, das so oft aus Bequemlichkeit gefüttert wird, oder damit es in der Wohnung nicht nach Naßfutter stinkt, ist sehr kritisch zu betrachten, da absolut nicht artgerecht, nierenschädigend und nicht nahrhaft.

 

Unsere Tiere sind energetisch sehr eng mit uns, ihren Bezugspersonen verbunden. Sodass sie unsere Stimmungen aufnehmen und einiges im Leben für uns tragen. Wen wunderts dann, dass sie auch einmal krank werden.

Offensichtlich übernehmen sie Krankheitssymptome, die eigentlich zu uns gehören.

Oft zeigt sich das erst einmal in Verhaltensauffälligkeiten.

 

Immer wieder stelle ich fest, dass sich beim Tier und seiner Bezugsperson Parallelen zeigen.

Nicht umsonst sagt der Volksmund - Wie der Herre so's Gescherre - und damit sind nicht nur Äußerlichkeiten gemeint.

 

Die energetische Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Tier hat eine nicht zu unterschätzende Auswirkung auf die Gesundheit Ihres tierischen Freundes.

 

Dazu kommen unsere Lebensbedingungen, da wo wir wohnen, wo wir uns niedergelassen haben, unser unmittelbares  Wohnumfeld, die Umwelteindrücke,      - belastungen spielen eine bedeutende Rolle für unser menschliches Wohlbefinden.

 Und genauso empfinden es unsere Tiere. Wir fühlen uns durch so manches gestört, das können Lärmgeräusche sein unterschiedlichster Art, Gerüche die wir nicht vertragen können, Hektik, Personen mit denen wir überhaupt nicht in Harmonie sind. Manches macht uns deppressiv oder aggressiv und krank.

Fühle ich mich überhaupt wohl in meinem Umfeld?

 

Innere und äußere Unruhe bringt uns also oft aus dem GLEICHGEWICHT.

 

Ihrem Tier geht es genauso. Dann ist es vielleicht der Boxennachbar, der ihm tierisch auf den Keks geht oder ihm stinkt etwas anderes. Für Ihr Pferd kann es eine Menge Störfelder geben. Alles ist möglich, was mit der Fütterung, Haltung oder der "Verwendung" (den Ausdruck mag ich gar nicht, denn wir sollten unsere Pferde auf Augenhöhe und mit Respekt behandeln und das tuen Gott sei dank! auch die meisten Pferdemenschen) Ihres Pferdes zu tun hat.

Ihre Katze fühlt sich vielleicht in ihrem Revier durch einen neuen "Kollegen" bedrängt oder durch Baulärm und Hundegebell vertrieben. Möglich ist vieles. Sie merken es oft sofort an dem veränderten Verhalten.

Chronische Erkrankungen können sich dabei einstellen, wenn keine Abhilfe geschaffen wird.

Und dann gibt es ja noch die Beziehung zwischen uns und unserem Tier, wie oben bereits erläutert. Die gestaltet sich nicht immer so einfach, z.B. wenn wir nicht wissen, was unser Tier uns sagen will. Oder - unser tierischer Freund versteht uns leider nicht.

 

Manchmal steigt man doch nicht so schnell dahinter, welche Sorgen das Tier hat. Wir hängen zu eng beieinander und können die Dinge nicht neutral wahrnehmen.

Ich fühle mich in Ihr Tier ein und helfe Ihnen gerne bei der Klärung der Ursache.

 

In letzter Zeit wurde meine Aufmerksamkeit immer wieder auf energetische Störfelder gelenkt, speziell auf elektromagnetische Störungen durch WLAN - Anschlüsse und Handystrahlung. Vor ein paar Tagen machte ich die Bekanntschaft mit einer Vielzahl von Windrädern. Diese Energieform, die dabei entsteht hat mir sehr viel Unruhe gebracht und meinen Herzrhytmus verändert. Ich bemerkte Schmerzen in meinen großen Gelenken und Bedrückung auf dem Brustkorb. Schmerzen in den Gelenken kann ich auch bei WLAN beobachten.

Was ich damit sagen will? - Auch energetische Störfelder machen sich bei uns Menschen, unseren Tieren, auch den Wildtieren und insbesondere der Natur

bemerkbar und haben gesundheitliche Auswirkungen. Wir sollten technische Neuerungen in nur notwendigem Maße bauen und einsetzen und mit Bedacht damit umgehen.

 

Ich möchte dazu noch einen gesonderten Artikel schreiben. Wenn Sie selbst Erfahrungen damit gemacht haben, tausche ich mich gerne dazu mit Ihnen aus.

 

Die Natur ist unsere ursprüngliche Kraftquelle, hier können wir zur Ruhe kommen und wieder neu auftanken. Jeder der gerne einen Waldspaziergang macht, weiß das. Oder auch Ihr Vierbeiner freut sich über alle 4 Pfoten, wenn er mit Ihnen im Wald toben darf. Mir liegt sehr viel daran, dass uns diese Quelle nicht verlorengeht. Es geht um die intakte Natur.

Tier & Natur & Mensch bilden eine energetische Einheit. Wir sind alle in Verbindung und daraus schöpfen wir jeden Tag aufs neue.

 

Das Wohl Ihres Tieres steht im Vordergrund meines Handelns. Und ich möchte Sie dafür sensibilisieren, dass Sie als Bezugsperson einen entscheidenden Beitrag leisten können für das Wohlbefinden und die Gesundheit Ihres tierischen Gefährten. Genauer gesagt in welcher Beziehung, wie und wo Sie mit Ihrem Tier leben.

 

Dabei ist mir das COACHING ZWISCHEN TIER & MENSCH ein wichtiges Instrument. Ich stehe Ihnen zur Verfügung wenn es darum geht, von Außen auf das Geschehen zu sehen und Ihre Situation mit dem Tier zu beurteilen. Dabei fühle ich mich sowohl in Ihren Tierfreund ein, UND ich kann Ihnen selbst auch Unterstützung geben, wenn es für Sie um Klärung und Entscheidungsfindung geht. Denn es ist einfach so, dass wir als Tierhalter unseren tierischen Gefährten oft zu nahe stehen und dann nicht mehr neutral sein können. Ich helfe Ihnen dabei Ihre Fragen an Ihr Pferd, Ihre Katze, Ihren Hund oder welches Tier auch immer mit Ihnen zusammenlebt, zu beantworten.

Sollten Sie Hilfe brauchen, was die Gestaltung des Außenbereiches betrifft, damit sich Ihre Katze, Ihr Hund oder ihr Pferd wohlfühlt, dann rufen sie mich an.

Wir finden gemeinsam eine Lösung!

 

Habe ich Sie jetzt nachdenklich gemacht, sind bei Ihnen noch Fragen aufgetaucht?

 

Ich freue mich auf Ihren Anruf und Ihr Interesse für diese spannenden und wichtigen Themen.

 

Vereinbaren Sie mit mir einen Besuchstermin.

Gerne bin ich für Sie und Ihren tierischen Gefährten da!


Sie erreichen mich mobil unter 177/ 50 60 936


Ihre Tierheilpraktikerin

 

Birgit Zschoche